ACHTUNG! Diese Seite verwendet Cookies und vergleichbare Technologien.

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. weitere Informationen

Ich stimme zu

Kontakt:

EMail Adressen

allg. Informationen

Presse

Webmaster

Sind wir Touristen?

Inhalt

Alltägliche Dinge im Leben der Menschen sind für 170 Jahre alte Märchenfiguren nur schwer zu erfassen. In diesem Abenteuer fahren die Buxtehuder Schlingel erstmals nach Hamburg und lernen unter anderem die S-Bahn kennen, ein großes Abenteuer für die Jungs.

Leseprobe

Und da gab es auch wieder so ein Schild, wie auf unserem Bahnhof. Hier stand aber "Stadthausbrücke" drauf.
 Nun hatte ich ja gelernt, dass sich die Menschen auf einem Bahnhof versammeln, um in die Züge ein- und auszusteigen. Hier hieß der Bahnhof nun Station und ich glaubte fest daran - die Menschen sind sich etwas uneinig in der Bezeichnung ihrer Dinge. Wir waren jedenfalls wieder einmal verwirrt...

‚Aber wie sollen wir nun aus der Höhle wieder raus kommen?‘ Ich dachte sofort an die dunklen, schwarzen Löcher am Ende der Station und noch schlimmer, an Klettern. ‚Hiiilfe, ich mit meinen kurzen, krummen Beinchen kann doch nicht klettern!‘ Mir drehten sich vor Angst die Stacheln, wie die Zeiger einer Uhr. Dem Hasen war das natürlich egal. Er sprang voraus und blieb vor einem steilem Gang der nach oben führte, stehen. Am Ende sah er ein Licht und mir schwante nichts Gutes.
Als wir diesen Gang betraten, begann sich dieser zu bewegen. Der Fels auf dem wir standen, sah verdächtig eckig aus, eben nicht wie ein richtiger Stein oder eine Felsklippe. ‚Wieder etwas Neues, anscheinend Großartiges‘, dachte ich und unsere Mitbewohnerin ließ verlauten: "Rolltreppen sind doch etwas tolles!" und freute sich.  Aha - bewegliche Felsen und Felsklippen sind Rolltreppen! …schon klar!? Warum das nun Rolltreppe und nicht Fahrtreppe hieß, hatte ich lieber nicht gefragt, denn das waren doch auch keine Rollen…

Hase und Igel in Hamburg_2