ACHTUNG! Diese Seite verwendet Cookies und vergleichbare Technologien.

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. weitere Informationen

Ich stimme zu

Kontakt:

EMail Adressen

allg. Informationen

Presse

Webmaster

website security

Hase und Igel mit Cruisy auf der AIDAluna

Hase und Igel mit Cruisy auf der AIDAluna_3Inhalt

Nach dem Besuch der AIDAcara kamen die Buxtehuder Schlingel mit vielen Fragen nach Hause. Für ihren nächsten Besuch auf einem Kreuzfahrtschiff hatten sie sich einen Experten eingeladen. Er sollte Licht ins Dunkel der Fragen bringen.

Leseprobe

... Wir verstanden uns sofort mit Cruisy und er erklärte uns ganz genau, warum es an Steuerbord heute kein Steuer mehr gibt und warum wir an Backbord vergeblich den Bäcker suchten. Auf jeden Fall verstand Cruisy unser Dilemma und wollte uns helfen.
In der Tat, früher war auf den ‚richtigen Schiffen‘, auf der rechten Seite das Ruder. Mit dem Ruder wurde das Schiff gesteuert. Darum nennt man es bis heute Steuerbord (Seite des Steuers). Die „Back- Seite“, welche bis heute den Namen Backbord trägt, bedeutet so viel wie im Rücken des Steuermannes und hat nichts mit einem Bäcker zu tun...

Hase und Igel mit Cruisy auf der AIDAluna_2
 .. Am Bug, das ist vorn am Schiff, gab es hier wieder die drehenden Bretter und die Kugeln auf ihren Ständern. Wir nutzten die Zeit und fragten Cruisy aus. Er war ja extra wegen unserer Fragen nach Buxtehude gekommen und so erklärte er uns als Erstes, wie es sich mit den drehenden Brettern und den weißen Kugeln verhält. Hase und Igel mit Cruisy auf der AIDAluna_8„Die drehenden Bretter sind Fernrohre. Durch sie schaut der Kapitän in die Ferne. Und weil sie sich drehen, kann er sogar rund um das Schiff schauen. Die Menschen nennen es Radar.“

Hase und Igel mit Cruisy auf der AIDAluna_7Schnell flitzten wir an Deck. Unsere Mitbewohner waren zum Glück noch nicht zurück von den Kabinenbesichtigungen und so liefen wir an den Bug, um das mit den drehenden Brettern zu testen. Dort hatten wir ein Fernrohr gesehen. Hase und ich hängten uns sofort da rein, drehten uns und versuchten Cruisy mitzuteilen, was wir sahen. Das klappte nicht wirklich. Erstens redeten wir durcheinander und dann war uns nach wenigen Runden schon so schwindelig, dass wir nur noch dummes Zeug plapperten. Die drehenden Bretter sind da sicher besser drauf, aber das mit dem Fernrohr war trotzdem eine tolle Idee..

Weitere Bilder und Informationen zur AIDAluna findet Ihr auf der Seite unserer Mitbewohner.