ACHTUNG! Diese Seite verwendet Cookies und vergleichbare Technologien.

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. weitere Informationen

Ich stimme zu

Kontakt:

EMail Adressen

allg. Informationen

Presse

Webmaster

website security

Unser erstes Weihnachtsfest

Inhalt

Noch nie hatten wir etwas von Weihnachten gehört. Was sollte das sein? Warum verändert sich alles, nicht nur in unserer Hansestadt Buxtehude, zu dieser Zeit? Was ist eine Krippe, wie schmücken wir denn einen Weihnachtsbaum und was in aller Welt ist denn Glühwein, wenn nichts glüht? Neugierig, dann gleich weiter lesen .....

Leseprobe


mfw14_066557_War es im Oktober oder doch schon im November? Jedenfalls kam Hase von einem seiner nächtlichen Streifzüge durch unsere Hansestadt Buxtehude zurück und berichtete: „Hör‘ mal Igel, irgendetwas ändert sich gerade in unserer Stadt. Die Schaufenster der Einkaufsläden werden geschmückt und in vielen liegen nun Tannenzweige, Sterne und glitzernde Kugeln. Auch leuchtet alles ganz anders – besonders feierlich. Magst Du morgen mit mir kommen um selbst zu schauen?“ Klar wollte ich meinem Freund den Gefallen tun.

mfw14_066546_So liefen wir in der folgenden Nacht gemeinsam durch die Gassen. Und ja, unsere Stadt hatte sich verändert. Wie schön doch plötzlich alles strahlte!mfw14_066743

Vor dem Rathaus stand eine große Tanne mit vielen Lichtern, welche dort vorher noch nicht gestanden hatte. Kleine und große Buden säumten den Rand des Platzes und der umliegenden Wege. Auch hingen hoch oben über den Straßen leuchtende Sternenbänder mit unseres Gleichen und ‚wir‘ strahlten, kann ich euch sagen! Seht selber!

Es waren nur wenige Stunden und der Heilige Abend war angebrochen. Draußen war es schon dunkel geworden und die Lichter funkelten nun wie Sterne. Wir setzten uns an unser Tischchen, tranken Fruchtsaft, erzählten von unseren Abenteuern und schmiedeten Pläne für die neue Weihnachtsgeschichte im kommenden Jahr.

Aber eines blieb für uns noch zu erledigen. Wir packten etwas Naschwerk in kleine Söckchen und brachten sie den lieben Menschen hier im Haus!

mfw14_067188

 

Alle Bilder aus dieser Geschichte und mehr - z.B. vom Festmenü der Schlingel